Helene Schmittmann

Kurzbiographie

1880 – 1970

02. April 1880

Helene Schmittmann wird geboren als älteste Tochter  einer großbürgerlichen Kölner Kaufmannfamilie.

1888 bis 1897

Besuch der privaten katholische Töchterschule von Brors in Köln.

1897/1898

Pensions- und Studienaufenthalte im englischen Brigthon und in Blumenthal in den Niederlanden.

1901

Verlobung mit dem jungen Düsseldorfer Gerichtsassessor Benedikt Schmittmann.

21. April 1903

Hochzeit. Seit Beginn ihrer Ehe versteht sich Helene Schmittmann als Hüterin des Hauses und als Mitarbeiterin am Schreibtisch ihres Mannes. In der Zeit von 1904 bis zu Schmittmanns Tod durchlebt und gestaltet sie mit ihrem Mann seine Wirkungsbereiche als Landesrat, als Professor und als Politiker.

April 1933

Überfall der SA auf das Haus am Sachsenring, das Ehepaar wird gemeinsam in „Schutzhaft“ abgeführt. Helene kommt abends wieder frei, Benedikt bleibt fünf Wochen in „Schutzhaft“. Anschließend Exil in Bad Godesberg

Herbst 1933

Rückkehr in das Landhaus des Ehepaares nach Düsseldorf-Flehe, später auch Köln. Zurückgezogenes mit Natur- und Kunstgenuss und Reisen gefülltes Leben.

01.September 1939

Verhaftung von Benedikt Schmittmann, 13. September 1939  Ermordung im KZ Sachenhausen. Helene Schmittmann holt den Leichmann selbst aus Oranienburg und organisiert eine würdige Beerdigung in der Familiengruft in Düsseldorf

29. Juni 1943

Zerstörung des Hauses am Sachsenring durch Bomben, später Herrichtung des Souterrains als Notwohnung.

1945

In den letzten Kriegstagen 1945 Zwangsevakuierung nach Bad Honnef. Nach Kriegsende Rückkehr nach Köln.

1946

Besuch einer internationalen Tagung in Caux

vor 1948

Umzug in eine Wohnung auf der gegenüberliegenden Seite des Sachsenrings

Anfang der 50iger Jahre Gründung der Katholischen Europaliga. Entwicklung einer  Leitidee für das (spätere) Schmittmann-Kolleg

1952

Wiederaufbau des Hauses Sachsenring 26 als Studentenwohnhaus.

21. April 1953

Eröffnung und Einweihung des Kreuz-Kollegs.

1955

Feier des 75. Geburtstags von Helene Schmittmann im Kreuz-Kolleg mit vielen illustren Gästen

1968

Gründung der Benedikt und Helene Schmittmann Wahlen Stiftung.

21. Dezember 1970

stirbt Helene Schmittmann in ihrer Wohnung am Sachsenring in Köln